Sie sind hier: Start » Vorstellung » EmZa - TUHH

EmZa – Elektromechnischer Zigarettenanzünder

Künstler sucht Künstler

Das Objekt: Elektromechanischer Zigarettenanzünder

Am Dienstag 28.06.2011 habe ich von einem Hamburg-Harburg Metallhändler für 7€ den nachfolgend abgebildeten elektromechanischen Zigarettenanzünder (220V) gekauft. Der Metallhändler hatte die Maschine nach dem Ankauf extra für mich nicht in den Altmetallschrott getan. - Danke!

Ich könnte viele Teile dieser Maschine auch für meine Werke verwenden, aber ich interessiere mich sehr viel mehr dafür, wer die Maschine gebaut hat? Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine das Werk vor längerer Zeit einmal im Fernsehen gesehen zu haben, in welchem Zusammenhang weiß ich nicht mehr. Ich hoffe, dass ich auf diesem Weg den Erbauer kennen lernen kann.

Mit freundlichem Gruß,

bis dann

M. Krippendorf

Bilder

Hinweis: Bildvergrößerung nach anklicken.


Schenkungserklärung

Michael Krippendorf schenkt der TUHH am 06.10.2017
den Elektromechanischer Zigarettenanzünder EmZa 

  • Intention

Anlässlich der Vernissage für die Ausstellung mit dem Titel: "Gipfelkunst - 32 Meter ü. NN" der Künstlergruppe WattenbergArt in der Zeit vom Oktober bis Dezember 2017 möchte ich, Michael Krippendorf (Mitglied der vorab genannten Künstlergruppe), der TUHH einen elektromechanischer Zigarettenanzünder für die TU-Kunstsammlung schenken. – Ich habe diese außergewöhnliche Maschine nicht gebaut, meine Kenntnisse bezüglich der Elektromechanik tendieren gegen 0,0! Leider waren bisherige Recherchen zum Erbauer mit der Signatur J. Kuehn 1.95 bis Dato erfolglos. – Für meine künstlerischen Aktivitäten möchte ich dieses Wunderwerk auf keinen Fall verwenden. Als permanenter Nichtraucher habe ich keine Verwendung für diese Art Nebelzünder. Aber ich denke, - mit einem sehr ironischen Lächeln, dass diese Maschine hier an der TUHH in den richtigen Händen und am richtigen Ort ist. Wir, die Künstlergruppe WattenbergArt und ich, würden uns freuen, wenn Sie Herr Grote den EmZa als Geschenk an die TUHH entgegennehmen. Wir sind der Überzeugung, dass diese Schenkung im Sinne des Erbauers D. Kuehn wäre.

  • Legende

- Ankauf Michael Krippendorf am 28.06.2011 vom Altmetall- und Schrothändler Heinz Terboven (Hamburg-Harburg) für 7 €
- Ankauf H. Terboven einige Tage zuvor für 5 €, aufbewahrt für die künstlerischen Aktivitäten von M. Krippendorf (Collagenkunst: Fantasie und Assoziation in 4 Dimensionen, z.B. Metallobjektskulpturen oder Wandcollagen) zur weiteren Verwendung beispielsweise der vielen Zahnräder. Somit haben Herr Terboven und Herr Krippendorf den EmZa vor der Verschrottung bewahrt. (welch großartige Tat, es duftet nach Weihrauch!).

  • Wie funktioniert der EmZa ?

Der überzeugte Raucher legt seine Zigarette mit dem Filter nach links in eine Halterung. Diese Halterung befördert die Zigarette zu einer Wärmequelle, welche die Zigarette so stark erhitzt, dass der Tabak zu glimmen beginnt. Nachdem die Zigarette angezündet ist, wird sie mittels eines ausgestreckten Ziehharmonikaarmes dem Auftraggeber gereicht. Begleitet wird dieser Vorgang von einem Lichterspiel bestehend aus vielen kleinen, bunten Glühbirnen und einem an der Spitze befindlichen, sich drehenden Lautsprecher, aus dem Musik ertönt. Computerchips gibt es beim EmZ nicht, alles arbeitet mit einfacher Elektronik, Elektromotoren, Zahnrädern, Federn und einem Transformator.

  • Danksagung

An dieser Stelle möchte ich Herrn Siemsglüß und anderen Mitarbeitern der TUHH sehr herzlich danken für die Reparatur bzw. Instandsetzung des EmZa.

  • Daten

- Signatur: D. Kuehn 1.95    (Recherche nach dem Erbauer hat bis Dato nichts ergeben.)
- Der EmZa funktioniert mit 220 V und hat einen entsprechenden Steckdosenanschluss.
- Werkbezeichnung EmZa: M. Krippendorf
- Maße in cm:
- Reparatur: TUHH – Herr Siemsglüß
- Kunststilrichtung: - Steampunk -

  • Schlussbemerkung

Hoffentlich verschwindet der EmZa nicht in den unendlichen Weiten der TUHH - Asservatenkammer, sondern findet als  Ausstellungsstück der Kunstsammlung der TU ein breites, staunendes und belustigtes Publikum.